Unsere Senioren sind Menschen, die aufgrund einer dementiellen Erkrankung einen erhöhten Pflege- und Betreuungsbedarf haben und dadurch nicht mehr in ihrer eigenen Umgebung verbleiben können. Eine in diesen Fällen notwendige „Rund-um-die-Uhr-Betreuung“ kann zu Hause meist nicht geleistet werden, wenn in der Familie diese intensive Betreuung durch berufliche oder andere Gründe nicht mehr möglich ist. Eine professionelle Pflege durch entsprechende Dienste im eigenen Heim kommt aber oft zu teuer.
Wenn nämlich der Pflegeaufwand ansteigt, werden oft Zuzahlungen erforderlich. An diesen Zuzahlungen sowie den Kosten für die „Rund-um-die-Uhr-Betreuung“ scheitert leider oft das Verbleiben im eigenen Heim.

Die Lösung bietet unsere Seniorenwohngemeinschaft. Wir meinen, jeder soll sich diese Wohnform leisten können. Darauf ist auch das Betreuungs- und Pflegekonzept der SEKURA Kranken- & Altenpflege GmbH ausgerichtet.

Unser Ziel ist es mit dem örtlichen Sozialhilfeträger Vereinbarungen zu treffen, die eine Aufnahme und auch ein Verbleiben in der Wohngemeinschaft sichern, wenn die Rücklagen oder Renten nicht mehr ganz ausreichen. Der Sozialhilfeträger übernimmt in diesen Fällen allerdings nur die Kosten, wenn sie verhältnismäßig sind. Dafür wollen wir sorgen.

Unser Bestreben ist unter dem Preisniveau der bestehenden stationären Einrichtungen zu bleiben. So wollen wir die vom Sozialhilfeträger geforderte Verhältnismäßigkeit erreichen und erhalten.

Zum Seitenanfang